Dielenboden – dekorativer Bodenbelag aus Vollholz

Vor dem Einzug in das Eigenheim oder die Wohnung ist die Frage des idealen Bodenbelags zu überlegen. Sehr beliebt sind Böden aus Vollholz, da diese optisch ansprechend sind und das Raumklima positiv beeinflussen. Unterschieden wird bei Bodenbelägen aus massiven Holz in Dielenböden und Parkettböden. Ein Dielenboden (laut Definition von pur natur) stellt eine der ältesten Formen von Bodenbelägen aus Holz dar. Dabei handelt es sich um lange und breite Stücke aus Holz, die sich häufig über die Länge des gesamten Raumes erstrecken. Bei einem Parkettboden hingegen wird Holz in kleineren Stücken verwendet.

Besonderheiten vom Dielenboden

Ein Dielenboden bietet einige Besonderheiten im Vergleich zu anderen Bodenbelägen. So werden bei diesem Bodenbelag längere Dielen aus Holz verwendet. Darüber hinaus muss ein Dielenboden versiegelt werden, wenn dieser auch in nassen Bereichen eingesetzt wird. Ist dieser Bodenbelag gut verklebt, kann er ohne Probleme mit einer Fußbodenheizung verwendet werden. Der Dielenboden benötigt eine bestimmte Anbauhöhe, die nicht in jedem Raum umsetzbar ist. In vielen Fällen wird der Bodenbelag mit einer Unterkonstruktion verbunden.

Eine Unterkonstruktion aus Lagerhölzern sorgt dafür, dass der Boden elastisch und schonend für die Gelenke ist. Auf der Unterkonstruktion werden die einzelnen Dielen dann verschraubt oder genagelt. Für diese Unterkonstruktion muss der Raum eine entsprechende Höhe des Bodenbelages zulassen. Alternativ gibt es Renovierungsdielen, die sich durch eine Dicke von maximal 15 mm auszeichnen. Darüber hinaus können die Dielen auch vollständig Verklebt werden. Für das Verlegen wird im besten Fall ein Fachmann engagiert, da die Verlegung sonst nicht ganz so einfach umsetzbar ist.

Vorteile des Bodenbelags

Sofern die Anbauhöhe des Dielenbodens passt und die Raumfeuchtigkeit auf einem konstanten Niveau gehalten wird, bietet der Bodenbelag viele Vorteile. Denn dieser ist besonders langlebig und verleiht dem Raum eine natürliche, ansprechende Optik. Durch das Holz wird das Raumklima positiv beeinflusst. Denn Holz als natürliches Material nimmt Feuchtigkeit im Raum auf und gibt diese wieder ab. Die Luftfeuchtigkeit wird durch den Bodenbelag reguliert und ist dadurch angenehmer. Darüber hinaus handelt es sich um einen Bodenbelag, der angenehm warm an den Füßen ist. In Schlafzimmern oder im Wohnzimmer ist ein solcher Bodenbelag daher nicht nur dekorativ, sondern auch angenehm vom Gefühl her.

Fazit: Langlebiger Bodenbelag für ein positives Raumklima

Der Dielenboden blickt auf eine lange Tradition zurück, da es sich um eine der ältesten Varianten von einem Holzboden handelt. Aufgrund der Vorteile wird der Boden weiterhin verlegt und beeinflusst das Raumklima positiv. Da das Holz als natürliches Material mit der Feuchtigkeit im Raum arbeitet, sind allerdings starke Schwankungen bei der Raumfeuchtigkeit zu vermeiden. Denn Holz dehnt sich sonst aus und zieht sich wieder zusammen. Auf diese Weise können Risse und Fugen entstehen. Sofern die Feuchtigkeit im Raum stimmt und der Boden professionell verlegt wurde, ist dieser sehr langlebig.